© Ingrid Teufl

freizeit Essen & Trinken
09/01/2020

Dieses farblose "Cola" müssen Sie kennen

Wie ein altes Kraut der bekannten Limonade geschmacklich Konkurrenz machen kann.

von Ingrid Teufl

Es ist wohl eines der typischsten Beispiele, wenn es um das Zusammenspiel zwischen Sehen und Geschmacksempfinden geht: Bei einer dunklen Limonade im Glas denkt man fast automatisch an Cola. Wer nun beim Anblick einer hellen Flüssigkeit gleich den vermeintlichen Hollersirup am Gaumen zu spüren vermeint, sollte sich nicht täuschen lassen.

Sondern daran denken, dass es tatsächlich auch durchsichtiges Cola gibt. Allerdings nur, was die Optik betrifft, muss hier entschieden vermerkt werden. Denn geschmacklich ist Sirup aus dem „Cola-Kraut“ in der Tat dem Original äußerst ähnlich.

Küchen-Kraut

Wer Cola-Sirup auftischt, kann sich der Aufmerksamkeit der Bewirteten ziemlich sicher sein. Die an Cola erinnernden Eigenschaften der guten, alten Eberraute sind selbst ambitionierten Gärtnern nicht wirklich bekannt.

Dabei ist die Pflanze mit dem imposanten botanischen Namen „Artemisia abrotanum var. Maritima“ schon seit langer Zeit in unseren Breiten heimisch. Manche kennen sie vielleicht als Jungfernkleid. Besser bekannt ist da schon der eng verwandte Beifuß (Artemisia vulgaris).

Dieses Heil- und Küchenkraut ist wegen seiner bitteren Eigenschaften gefragt. Und man muss sagen, diese liegen ein wenig in der Familie. Darum verwendet man für ein selbst gemachtes Cola auch nur die äußersten, jungen Triebe der robusten, mehrjährigen Eberraute. Doch sie eignet sich – ebenso wie ihr Bruder Beifuß – gut als Küchenhelfer. Salaten und pikanten Topfenspeisen verleiht das Cola-Kraut eine besondere Note, früher wurde es gerne in fetten Speisen wie Ente oder Gans als Gewürz genutzt. Doch bei der Dosierung ist durchaus Vorsicht geboten.

Rezept: Cola-Sirup

Vorbereitung: 10 min
Zubereitung: 15 min
Ziehzeit: 3 Tage

Zutaten

1 l Wasser
1 kg Zucker
2 Bio-Zitronen in Scheiben geschnitten
1 TL Zitronensäure
4 EL junge Cola-Kraut-Triebe grob gehackt

Zubereitung

-  Wasser und Zucker aufkochen
-  Cola-Kraut und Zitronenscheiben in ein verschließbares Gefäß, zum Beispiel einen Topf, geben
-  Heißes Zuckerwasser darüber leeren und Zitronensäure dazugeben
 - Auskühlen lassen, anschließend drei Tage im Kühlschrank ziehen lassen
 - Danach nochmals aufkochen und noch heiß in saubere Flaschen  füllen und gut verschließen. Der Sirup hält bis zu einem Jahr
 
 Tipps

– Der Zucker kann vor dem Aufkochen auch karamellisiert werden – dann erhält auch der Sirup eine cola-ähnliche Farbe
– Das ideale Mischverhältnis Sirup:Wasser ist 1:7
– Je nach Geschmack mit Zitronenscheibe und/oder Rosmarinzweig servieren

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.