© Eskimo

freizeit Essen & Trinken
01/27/2020

Brauchen wir das wirklich? Österreich bekommt erstes weibliches Eis

Eskimo will mit der neuen "Schwester" vom Twinni alle Frauen feiern.

Österreich bekommt sein erstes dezidiert weibliches Eis - und zwar in der Form der "Twinna", der Schwester des legendären "Twinni". "Sämtliche Eisvarianten in Österreich sind entweder ein 'Der' oder ein 'Das'. Eine 'Die' gab es einfach nicht", hieß es in einer Aussendung von Eskimo. Also das "Twinni" oder der "Plattfuß": Klingt weniger nach einem Problem der Österreicher, sondern vielmehr nach einem Marketing-Gag des Eis-Herstellers.

Die "Twinna" hat das typische Doppelstielformat mit den Sorten Erdbeer und Orange-Passionsfrucht in den Farben Rot und Gelb. "Ab jetzt muss eine der wichtigsten Fragen Österreichs also nicht nur 'Orange oder Grün' zuerst lauten, sondern auch 'Rot oder Gelb'", so das Unternehmen.

"'Twinna' feiert alle Frauen und wird von vielen weiblichen und männlichen Eisfans von jung bis alt gefeiert und geliebt werden", war sich Eskimo sicher. Sie kommt in der sechsten Kalenderwoche in den Handel. Der große Bruder der "Twinna" ist extrem erfolgreich: Mit 21.000.000 Stück pro Jahr ist das "Twinni" das meistgekaufte Eis in Österreich. Seit seiner Einführung 1968 ist er immer im Eskimo-Sortiment geblieben.

Die Twinna kommt ab 3. Februar 2020 in den Handel (1,10 Euro) und in der 6 Stück-Vorratspackung (4,49 Euro) erhältlich sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.