Einfache Sprache
15.11.2018

Wiener Linien meldet die 800 000. verkaufte Jahreskarte

Schon 800 000 Fahrgäste haben eine Jahreskarte von den Wiener Linien. Das Einführen einer Jahreskarte wird auch in Deutschland überlegt.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Mitte November hat eine Wienerin die 800 000.
Jahreskarte der Wiener Linien gekauft.
Dies ist ein neuer Rekord.
Damit nähern sich die Wiener Linien
ihrem Ziel,
bis 2020, eine Milliarde Fahrgäste zu haben.
2017 wurden bereits 961,7 Millionen Fahrgäste gezählt.

In der deutschen Stadt Hamburg
überlegen einige Politiker der „SPD“,
ob sie auch eine Jahreskarte, wie in Wien, einführen.
Sie meinen, dass es dadurch mehr Fahrgäste
und weniger Autoverkehr geben würde.
Sie meinen auch, dass eine Jahreskarte eine
bezahlbare Möglichkeit für die Menschen ist,
die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen.
Außerdem finden sie, dass es gut für die Umwelt ist.

Eine Untersuchung hat ergeben,
dass es 2017 mehr Besitzer von
Jahreskarten, als Auto-Besitzer gab.
Fast alle Wiener benützen die
Öffentlichen Verkehrsmittel,

zumindest ab und zu.
Die Wiener nennen sie auch Öffis.