© Michael Pekovics

Einfache Sprache
12/12/2018

„Weihnachtswunder“ für Familie mit seltener Krankheit gesucht

Der Verein „Herzenserfinder“ bittet um Spenden für eine Familie. Gesucht wird auch nach einer Baufirma, die das Haus der Familie barrierefrei umbaut.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Der Verein „Herzenserfinder“ bittet um Geldspenden
für eine Familie.
Wegen einer Krankheit mussten Mutter und Tochter
ihre Wohnung aufgeben und bei den Großeltern einziehen.
Um das Haus umzubauen, werden Spenden gesammelt.

Die 38-jährige Mutter Christine C. leidet an nicht heilbaren
Autoimmun-Erkrankungen.
Nach vielen falschen Diagnosen von Ärzten wurden bei ihr nun
die Autoimmun-Erkrankungen „Morbus Bechterew“ und
„Psioriasis Arthritis“ festgestellt.
Bei einer Autoimmun-Erkrankung ist das Immunsystem vom
Körper gestört und greift die eigenen Organe an.
Das Immunsystem schützt den Körper vor Krankheiten.
Christine C. leidet ständig an Entzündungen in den Gelenken
und der Wirbelsäule.
Verschiedene Organe werden von den Erkrankungen
auch belastet.
Es fällt ihr schwer, zu schlafen, weil die Schmerzen durch
die Erkrankungen sehr stark sind.
Durch Medikamente werden die Entzündungen verlangsamt
und sind dadurch nicht mehr so stark.
Das Immunsystem wird aber durch die Medikamente gestört,
was dazu führt, dass sie öfter krank wird.

Christine C. musste wegen gesundheitlichen Problemen
Anfang 2018 mit ihrer Arbeit aufhören.
Vor 2 Jahren ist auch ihre jetzt 11-jährige Tochter erkrankt.
Die Tochter leidet an denselben Autoimmun-Erkrankungen,
wie ihre Mutter.
Sie kann wegen den Erkrankungen nicht mehr oft zur Schule
gehen und lernt deswegen Zuhause.
Therapien, die bei den Erkrankungen helfen, bezahlen sie selbst.
Christine C. ist aber auf einige der wichtigen Medikamente schwer
allergisch und kann daher nur normale Schmerzmittel nehmen.

Weil Christine C. nicht arbeiten gehen kann und die
Therapie sehr viel kostet, haben sie und ihre Tochter vor
kurzem ihre Wohnung verloren.
Jetzt leben sie bei den Großeltern, die aber auch nicht
mehr ganz gesund sind.
Das zweistöckige Wohnhaus der Großeltern ist außerdem
absolut nicht barrierefrei.
Barrierefrei bdeutet, dass auch Menschen im Rollstuhl
ohne Hindernisse überall hinkommen.

Deswegen macht sich die Familie wegen ihrer Zukunft sorgen.

Damit ein sicheres und selbständiges Leben für die
Familie möglich ist, muss das Haus umgebaut werden.
Der Verein „Herzenserfinder“ hofft, dass sie durch die Spenden
und die Unterstützung von Baufirmen der Familie eine bessere
Zukunft ermöglichen können.

Das Spenden-Konto vom Verein „Herzenserfinder“ für
die Familie: IBAN AT29 2011 1828 6569 4500

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.