© APA - Austria Presse Agentur

Einfache Sprache
10/01/2019

Thomas Drozda tritt als SPÖ-Bundes-Geschäftsführer zurück

Der Rücktritt von Thomas Drozda soll der erste Schritt von vielen Erneuerungen bei der SPÖ sein.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Thomas Drozda teilte am 30.September mit,
dass er als Bundes-Geschäftsführer
der SPÖ zurücktritt.
Ein Bundes-Geschäftsführer leitet
die Geschäfte von einer Partei im ganzen Land.
Drozda meinte, dass das schlechte Wahl-Ergebnis
vom 29. September Folgen haben muss.
Deshalb möchte er mit seinem Rücktritt eine
erste Veränderung erreichen.
Er hofft, dass es noch mehr Veränderungen
geben wird und die SPÖ dadurch
wieder
erfolgreicher wird.

Drozda wird sein Mandat im Nationalrat aber
trozdem annehmen.
Das heißt, er wird als Abgeordneter
im
Nationalrat arbeiten.
Abgeordnete gehören zu einer Partei.
Ihre Aufgabe ist es, über neue Gesetze
zu beraten und darüber abzustimmen.
Eine weitere Aufgabe der Abgeordneten ist es,
die Regierung zu kontrollieren.
Thomas Drozda will auch weiterhin
Kultur und Medien-Sprecher bleiben.
Der neue Bundes-Geschäftsführer der SPÖ
wird Christian Deutsch.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.