Sudans nun Ex-Präsident, Omar al-Bashir.

© APA/AFP/ASHRAF SHAZLY

Einfache Sprache
04/12/2019

Sudan: Präsident Omar al-Bashir vom Militär abgesetzt und festgenommen

Nach monatelangen Protesten wurde der Präsident vom Sudan, vom Militär abgesetzt und festgenommen. Er war 26 Jahre lang Präsident.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Seit einigen Monaten gab es im Sudan Proteste
gegen Omar al-Bashir.
Er ist der Präsident vom Sudan.
Bei einem Protest zeigt man öffentlich,
dass man etwas nicht gut findet.
Sudan ist ein Land im Norden von Afrika.
Der 75-jährige al-Bashir war 26 Jahre lang Präsident.

Viele waren mit ihm nicht zufrieden.

Am 11. April wurde Omar al-Bashir
vom Militär als Präsident abgesetzt.
Das Militär sind die Soldaten von einem Land.
Fast jedes Land hat ein Militär.
Die Soldaten haben Gewehre
und verschiedene andere Waffen.

Das Militär ist für den Schutz von einem Land zuständig.
Anschließend wurde al-Bashir vom Militär festgenommen.
Zum neuen Übergangs-Präsidenten wurde
der 64-järhige Ahmed Awad Ibn Auf gewählt.
Ibn Auf war bisher Verteidigungs-Minister
und Vize-Präsident vom Sudan.
Ein Vize-Präsident vertritt den Präsidenten
von einem Land,
wenn der Präsident verhindert ist.
Ahmed Awad Ibn Auf sagte,
dass es eine Übergangs-Regierung geben wird,
die vom Militär geführt wird.
Diese Regierung soll es für eine Übergangs-Zeit
von 2 Jahren geben.

Für 3 Monate gilt im Sudan der Ausnahme-Zustand.
Ausnahmezustand bedeutet,
dass ein Land in einer Ausnahme-Lage,
wie zum Beispiel einer Regierungs-Krise oder
nach einem Terrorangriff,
nach einem speziellen Notfall-Plan handelt.
Außerdem gibt es für einen Monat ein Ausgangs-Verbot
von 22:00 bis 4:00 Uhr in der Früh.

Die Gegner vom Militär werden weiter protestieren.
Sie fordern, eine Übergangs-Regierung,
die aus Menschen aus dem Volk besteht.
Es ist unklar, ob die Militär-Regierung weitere Proteste erlaubt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.