Tennis beansprucht alle Muskelgruppen, vor allem die Muskulatur der Arme, Beine, von Bauch, Schulter, Rücken und Gesäß

© Getty Images/gilaxia/IStockphoto.com

Einfache Sprache
12/21/2018

Sportarten wie Tennis oder Badminton sind gut für den Körper

Tennis, Badminton und Squash sind sehr gut für die geistige und körperliche Gesundheit.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Schon im 11. und 12. Jahrhundert spielten
französische Mönche auf ihre Art Tennis.
Sie spielten jedoch mit ihren Händen anstatt
mit Tennis-Schlägern.
Beim Tennis zählen Kraft, Ausdauer und
Zusammenarbeit vom Team.
Der Sport hat gute Auswirkungen auf
die körperliche und auch geistige Gesundheit.
Auch die Konzentrations-Fähigkeit wird verbessert.
Außerdem hat man beim Spielen Spaß und kriegt
den Kopf frei.

Sportarten wie Tennis, Squash und Badminton
verringern das Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen
zu sterben.

Beim Tennis verbraucht man 400 bis 600 Kilokalorien
pro gespielter Stunde.
Kilokalorien liefern den Menschen Energie.
Kilokalorien werden beim Essen und Trinken aufgenommen.

Badminton kann man auch zu Hause im Garten spielen.
Man sollte aber auf seine körperliche Gesundheit achten,
da die Gelenke stark belastet werden.
Wer sonst unsportlich ist, sollte erst mit
Ausdauersport wie Joggen und Schwimmen
beginnen, um sich so vorzubereiten.
Man sollte sich auch vor dem Spielen aufwärmen,
zum Beispiel mit einem kurzen Lauf, ein paar
Sprüngen und Kreisbewegungen mit den Armen.
Es sollte kein zu schwerer oder schlecht
gespannter Schläger verwendet werden,
da das auch zu Verletzungen führen kann.