Einfache Sprache
30.11.2018

Söhne von rauchenden Vätern haben weniger Spermien

Bei einer Untersuchung fand man heraus, dass Söhne von rauchenden Vätern nur halb so viele Spermien haben, wie Söhne von Vätern, die nicht rauchen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Es ist schon lange bekannt,
dass Rauchen in der Schwangerschaft
schädlich für das ungeborene Kind ist.
Es wurde bisher aber noch nicht untersucht,
ob es auch schädlich sein kann, wenn der Vater raucht.
Bei einer Untersuchung in Schweden zu diesem Thema
kamen Forscher zu einem interessanten Ergebnis.
Söhne von rauchenden Vätern
haben nur halb so viele Spermien
wie Söhne von Vätern, die nicht rauchen.
An der Untersuchung haben 104 schwedische Männer
im Alter von 17 und 20 Jahren mitgemacht.

Egal ob die Mutter geraucht hat oder nicht,
wenn der Vater geraucht hat,
hätten die Söhne weniger Spermien.
Die Forscher waren von dem Ergebnis überrascht.
Sie können sich noch nicht erklären, warum das so ist.
Dieses Thema muss noch weiter erforscht werden.