Burglar Breaking Into House

© Getty Images/iStockphoto / sestovic/IStockphoto.com

Einfache Sprache
10/25/2019

So können Einbrüche verhindert werden

Im Herbst passieren die meisten Einbrüche. Man kann selbst einiges tun, um Einbrüche zu verhindern.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Zwischen Oktober und Mai passieren in Österreich
die meisten Einbrüche.
Experten geben Tipps, wie man sein Haus
oder seine Wohnung vor Einbrechern schützen kann.

Licht:
Man sollte das Licht im Haus oder in der Wohnung
brennen lassen, auch wenn man nicht zu Hause ist.
Das hält Einbrecher fern.

Briefkasten:
Wenn man eine längere Zeit nicht zu Hause ist,
sollte man zum Beispiel Nachbarn bitten,
den Briefkasten zu leeren.
Auch Werbungen sollten
von der Türe entfernt werden.

Zusperren:
Türen sollte man nicht nur schließen,
sondern immer zusperren, wenn man
nicht zu Hause ist.
Auch die Fenster sollten
vor dem Gehen geschlossen werden.

Schlüssel nicht sichtbar stecken lassen:
Bei Fenstern und Glastüren sollte man
nie den Schlüssel innen stecken lassen.
Einbrecher könnten sonst Scheiben einschlagen
und den Schlüssel verwenden,
um hinein zu kommen.

Autos:
Autos, die in der Einfahrt stehen,
oder vor dem Haus geparkt sind,
können Einbrecher abschrecken.

Keine Einbruchs-Hilfen draußen lassen:
Werkzeuge, Möbel oder andere Gegenstände,
die für einen Einbruch genutzt werden könnten,
sollten nicht im Freien liegen.

Jalousien und Rollos:

Außen-Rollos sollten so befestigt sein, dass sie
von außen nicht hochgeschoben werden können.
Griffe bei Fenstern und Türen,
die verschlossen werden können,
sind auch hilfreich.

Türschloss:
Das Türschloss sollte einen
Sicherheits-Schließ-Zylinder haben.
Der Schließ-Zylinder ist der Teil vom Schloss,
wo der Schlüssel reingesteckt wird.
Er sichert die Türe.
Ein Sicherheits-Schließ-Zylinder ist schwieriger
aufzubrechen, als ein normaler Schließ-Zylinder.

Zeitschalt-Uhren:

Zeitschalt-Uhren kann man einstellen, damit sie
elektrische Geräte selbständig einschalten.
Sie geben den Eindruck, dass jemand
zu Hause ist.
Außerhalb vom Haus oder der Wohnung
sind Bewegungs-Melder praktisch.

Wenn man trotzdem einem Einbrecher begegnet,
sollte man sich ruhig verhalten,
den Fluchtweg freihalten und sofort
die Polizei rufen.

Die Kriminalpolizei bietet kostenlos Beratungen
für die Sicherheit zu Hause an.
Man kann sich unter der
Telefonnummer: 059133
einen Termin ausmachen.
Ein Experte kommt dann direkt nach Hause,
und gibt Tipps, wie man die Sicherheit
verbessern kann.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.