© APA/HELMUT FOHRINGER

Einfache Sprache
02/22/2019

Regierungs-Chef Kurz besucht Präsident Trump

Am 20. Februar gab es ein Treffen zwischen Sebastian Kurz und Donald Trump. Sie sprachen über die Beziehungen zwischen der EU und den USA.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Der österreichische Regierungs-Chef Sebastian Kurz,
besuchte am 20. Februar den Präsidenten der USA, Donald Trump.
Kurz ist der 1. österreichische Regierungs-Chef seit 13 Jahren,
der den Präsidenten der USA im Weißen Haus trifft.
Das Weiße Haus ist ein Gebäude
in der Hauptstadt der USA, Washington D.C.
Von dort aus regiert der Präsident der USA.

Bei den Gesprächen zwischen Kurz und Trump
ging es hauptsächlich um den Handel
zwischen den USA und der EU.
Trump überlegt, Straf-Zölle auf europäische
und deutsche Autos zu beschließen.
Das würde bedeuten, dass die europäischen
Auto-Hersteller, Geld-Strafen bezahlen müssen,
wenn sie ihre Autos in die USA
verkaufen wollen.
Kurz warnte davor, dass durch solche Straf-Zölle,
Tausende Menschen in Österreich
ihre Arbeit verlieren könnten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.