Einfache Sprache
04.07.2018

Polizei musste 26-jährigen aus dem Schlamm ziehen

Ein 26-jähriger Slowake ist am 30. Juni beim Spazieren gehen ausgerutscht und in die Donau gefallen. Dabei ist er im Schlamm stecken geblieben und die Polizei musste ihn retten.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am 30. Juni am Abend, ging ein 26-jähriger Slowake
entlang der Donau in Richtung Hainburg spazieren.
Dabei ist er ausgerutscht und in die Donau gefallen.
Er steckte dann bis zu den Hüften im Schlamm.
Weil er sich nicht mehr selbst aus dem Schlamm ziehen konnte,
musste die Polizei gerufen werden.
2 Polizisten aus Hainburg an der Donau entdeckten
den 26-jährigen schließlich in der Nähe von Braunsberg.
Die 2 Polizisten Christian E. und Raphael S. haben es dann geschafft,
den 26-jährigen Slowaken aus dem Schlamm zu ziehen.

Der Slowake wurde dabei nicht verletzt.
Er wurde von den Polizisten zum Busbahnhof in Hainburg gebracht.