Der 20. Oktober soll das Bewusstsein für Knochenschwund fördern.

© Getty Images/iStockphoto/pixologicstudio/IStockphoto.com

Einfache Sprache
10/23/2019

Osteoporose: Was man über die Krankheit wissen sollte

Bei Osteoporose brechen Knochen leichter und öfter. Die Krankheit kommt vor allem bei älteren Menschen vor.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Osteoporose ist eine Knochen-Krankheit.
Die Krankheit ist auch unter den Namen
Knochenschwund“ bekannt.
Bei Osteoporose brechen
die Knochen sehr leicht und oft.
Sogar ein Niesen kann schon einen
Knochenbruch verursachen.
Personen mit Osteoporose
brauchen meistens viel Unterstützung im Alltag.
Viele Betroffene können nach einem
Knochenbruch nicht mehr selbstständig gehen.
Mehr als die Hälfte der Betroffenen braucht
1 Jahr nach dem Knochenbruch
noch immer Unterstützung im Alltag.
Vor allem ältere Menschen sind von
der Krankheit betroffen.
Weltweit sind ungefähr 200 Millionen Menschen
von Osteoporose betroffen.

Wenn die Körpergröße um mehr als 4cm abnimmt,
kann das ein Anzeichen für Osteoporose sein.
Wenn man körperlich sehr schwach ist
oder Untergewicht hat, kann das auch ein Anzeichen sein.
Es gibt Medikamente, die schädlich für die Knochen sind.
Solche Medikamente können auch zu Osteoporose führen.
Man kann das Risiko an Osteoporose zu erkranken,
durch genug Bewegung verringern.
Wenn man sich nicht sicher ist,
sollte man zu einem Arzt gehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.