Einfache Sprache
03.07.2018

Neues Sex-Gesetz tritt in Schweden in Kraft

Seit dem 1. Juli ist in Schweden Sex nur erlaubt, wenn beide Partner deutlich zustimmen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In Schweden gibt es seit 1. Juli ein neues Sex-Gesetz.
Laut Gesetz müssen beide Partner dem Sex zustimmen.
Die Zustimmung muss deutlich erkennbar sein.
Wenn dies nicht passiert, wird es als erzwungener Sex betrachtet.
Es ist noch unklar, was als Zustimmung gesehen werden kann.

Über das Gesetz wurde schon im Jahr 2017 gesprochen,
weil viele schwedische Frauen berichtet haben,
dass sie sexuell belästigt wurden.
Stefan Löfven ist der schwedische Regierungschef.
Er meinte, dass Sex freiwillig bleiben muss.

In Österreich wird Vergewaltigung
mit bis zu 10 Jahren Gefängnis bestraft.
Vergewaltigung bedeutet,
dass man eine andere Person zum Sex zwingt.
Man wird zu einer höheren Gefängnis-Strafe verurteilt,
wenn die Person schwanger wird,
oder die Person längere Zeit besonders leiden musste.
Seit 2016 gibt es in Österreich ein neues Gesetz.
Es ist strafbar, wenn man Sex mit einer anderen Person
gegen seinen Willen hat,
auch wenn es zu keiner Gewalt oder Verletzung kommt.
Es ist auch gegen das Gesetz
mit einer Person Sex zu haben, die noch nicht 18 Jahre alt ist.