Einfache Sprache
22.08.2018

Kollegen sammeln freie Tage für krebskranken Lehrer

Ein Geschichts-Lehrer in den USA benötigte 20 Krankenstands-Tage, damit er seine Behandlung wegen seinem Darm-Krebs abschließen konnte. Viele Menschen haben ihm über das Internet geholfen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Robert Goodman ist ein Geschichts-Lehrer
im amerikanischen Bundesstaat Florida.
Goodman erfuhr im April, dass er Darm-Krebs hat.
Darm-Krebs ist ein krankhaftes Gewächs im Darm.
Es ist eine der häufigsten Krebs-Erkrankungen.
Goodman hatte seine 38 Krankenstands-Tage schon verbraucht.
Deswegen hat er Freunde und Menschen auf der
Internet-Seite „Facebook“ um Hilfe gebeten.
Sein Beitrag wurde von mehr als 2 400 Menschen im Internet gelesen.

Innerhalb von 4 Tagen wurden so viele
Krankenstands-Tage für Goodman gesammelt,
dass er ein ganzes Semester zu Hause bleiben kann.
Ein Semester ist das Halb-Jahr in der Schule und dauert 6 Monate.
In den USA kann man als Angestellter anderen Menschen
seine Krankenstands-Tage spenden.

Im Gespräch mit einem amerikanischen Fernsehsender
meinte Goodman, dass er es nicht glauben konnte,
dass Lehrer aus dem ganzen Land für ihn Krankenstands-Tage gesammelt haben.
Goodman sagte auch, dass er sich deswegen schuldig fühlte,
weil er weiß, dass es Menschen gibt, denen es mit ihrer Krankheit
noch schlechter geht als ihm.

Goodman singt in seiner Freizeit selbstgeschriebene Lieder,
zu denen er auch die Musik selbst schreibt.
Goodman möchte mit seinem Hobby anderen Menschen Mut machen.
Wenn er wieder gesund ist, möchte Goodman wieder unterrichten.