Netzstrumpfhose aus Fischernetzen von Wolford

© Ellen von Unwerth/Wolford

Einfache Sprache
11/27/2019

Kleidung aus Plastik kann gut für die Umwelt sein

Eine österreichische Firma macht Kleidung aus alten Fischernetzen.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Barbara Gölles gründete im Jahr 2015
die Firma „Margret and Hermione“.
Die Firma macht umweltfreundliche
Sport- und Badebekleidung.
"Für diese Kleidung kann man keine
Baumwolle verwenden", sagt Barbara Gölles.
Neuen Stoff aus Plastik zu kaufen,
kam für Gölles aber nicht in Frage.

Daher entschied sie sich für das Material Econyl.
Dieses Material wird aus dem Plastik von alten
Fischernetzen hergestellt.
Die alten Fischernetze werden aus dem Meer geholt.
Danach werden sie eingeschmolzen und zu
neuen Fäden verarbeitet.
Aus den Fäden wird dann ein Stoff gemacht.
Daraus wird die Kleidung hergestellt.
Laut Gölles müssen auch die Kunden etwas ändern.
Man sollte sich fragen, ob man wirklich
ständig neue Kleidung braucht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.