Einfache Sprache
30.05.2018

Italien: Neue Regierung wird anders aussehen als gedacht

In Italien hätte der Rechts-Wissenschaftler Giuseppe Conte eine neue Regierung bilden sollen. Daraus wurde aber nichts, deswegen wird es jetzt eine Übergangs-Regierung geben.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Der Rechts-Wissenschaftler Giuseppe Conte hat versucht,
eine neue Regierung in Italien zu bilden.
Er hat vom Staatspräsidenten
Sergio Mattarella, den Auftrag dafür bekommen.
Die 2 Parteien, die eine neue Regierung bilden hätten sollen
konnten sich nicht einigen,
wer welchen Bereich übernehmen soll.
Die 2 Parteien heißen „Lega“ und „Fünf Sterne“.
Nun soll der Wirtschafts-Experte
Carlo Cottarelli eine Übergangs-Regierung bilden,
die aus Experten besteht.
Es könnte Neuwahlen geben.

Die Neuwahlen werden allerdings erst frühestens
im September oder Oktober 2019 zur gleichen Zeit,
wie die EU-Parlamentswahlen
stattfinden.
Die Parteien in Italien müssen
für eine Übergangs-Regierung stimmen.
Wenn die Übergangs-Regierung
nicht genug Stimmen bekommt,
werden die Neuwahlen bereits im Herbst stattfinden.
Bis jetzt hat nur 1 Partei für die Übergangs-Regierung,
die aus Experten bestehen soll, gestimmt.
Die 2 anderen Parteien haben gefordert,
dass es sofort Neuwahlen geben soll.