Einfache Sprache
14.05.2018

Israel hat den 63. Eurovision Song Contest gewonnen

„Netta“ aus Israel hat den „ESC 2018“ gewonnen. Cesár Sampson aus Österreich erreichte den 3. Platz.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Der ESC ist der größte
Musikwettbewerb in Europa.
ESC ist die Abkürzung für Eurovision Song Contest.
Es haben heuer 26 Länder mitgemacht.
Der ESC fand von 8. bis 12. Mai 2018 in der
portugiesischen Hauptstadt Lissabon statt.

Netta ist mit ihrem Lied "Toy"
die Nachfolgerin von Salvador Sobral,
der 2017 in Kiew den ESC gewonnen hat.
Nettas Lied, dass von der
#MeToo-Aktion inspiriert wurde,
verhalf Israel zum insgesamt vierten Sieg.
Die #MeToo-Aktion ist eine Aktion,
die auf die sexuelle Belästigung
von Frauen aufmerksam machen soll.

Im ersten Interview nach dem ESC Finale
sagte Cesár Sampson:
"Das war der reine Wahnsinn."
Er sagt auch, dass es sein Ziel war,
unter die Besten 5 zu kommen.
Außerdem sagte er, dass es super war,
dass Österreich den Jury-Sieg erreicht hat.

Über Cesár Sampson
Cesár Sampson ist im Jahr 1983
in Linz auf die Welt gekommen.
Seine Mutter ist Pianistin und hat lange als
Choreografin und Gesangslehrerin gearbeitet.
Ein Pianist ist jemand, der beruflich Klavier spielt.
Ein Choreograf ist jemand,
der mit Tänzern Tanzschritte einübt.
Sein Vater arbeitet ebenfalls als Choreograf und Fitness-Trainer.

Hier sind die besten 5 Teilnehmer vom ESC 2018:

Platz 5

Ermal Meta & Fabrizio Moro mit "Non mi avete fatto niente" für Italien

Platz 4
Michael Schulte mit "You Let Me Walk Alone" für Deutschland

Platz 3
Cesár Sampson mit "Nobody But You" für Österreich

Platz 2
Eleni Foureira mit "Fuego" für Zypern

Platz 1.
Netta mit "Toy" für Israel