© Alexander Raths/iStockphoto

Einfache Sprache
08/29/2019

In Wien sind Handwerker sehr teuer

In Wien kosten Handwerker viel Geld. Nicht jeder Handwerker kostet gleich viel.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

In Wien sind Handwerker sehr teuer.
Das fand die Arbeiterkammer bei einem Test heraus.
Die Arbeiterkammer setzt sich für die Rechte
von Arbeitnehmern in Österreich ein.
Arbeitnehmer sind alle Personen,
die bei einer Firma angestellt sind.
Die Arbeiterkammer testete von Mitte Juli
bis Mitte August 81 Handwerker.
Untersucht wurde, wieviel Geld die Handwerker
für 1 Arbeits-Stunde verlangen.

Am teuersten waren dabei die Thermen-Dienste.
Pro Stunde kostet ein Thermen-Dienst 97 bis 132 Euro.
Bei einem Thermen-Dienst wird überprüft,
ob die Therme noch richtig funktioniert.
Mit einer Therme können Häuser geheizt werden.
Thermen erzeugen Warmwasser.
Thermen-Dienste werden
von Installateuren gemacht.
Ein Installateur plant und baut Leitungen
und Anlagen in Häuser ein.
Elektriker, Fliesenleger und Glaser sind günstiger.
Elektriker installieren, überprüfen und
reparieren elektrische Geräte.
Ein Fliesenleger verlegt Fliesen
auf Böden und Wänden.
Glaser verarbeiten Glas
zu unterschiedlichen Produkten.
Glaser überprüfen und reparieren auch Glas.
Die Preise für Handwerker sind
seit dem Jahr 2015 um einiges gestiegen.

Wenn man einen Handwerks-Notdienst braucht,
sollte man bestimmte Dinge schon vorher wissen.
Handwerks-Notdienste verlangen extra Geld.
Handwerks-Notdienste, die besonders billige Preise
anbieten oder nicht angeben, wo ihr Firmen-Standort
ist, sollte man nicht rufen.
Es ist immer günstiger, einen Handwerker in der Nähe
zu bestellen, da dann die Fahrtkosten niedriger sind.