© FREMD/Kabel 1

Einfache Sprache
01/08/2019

In Österreich gibt es 87 000 Menschen mit Autismus

Von Autismus sind deutlich mehr Männer als Frauen betroffen. Eine genaue Ursache für Autismus gibt es nicht.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Sehr viele Kinder, Jugendliche und
Erwachsene in Österreich, haben Autismus.
Autismus ist eine Entwicklungsstörung.
Das heißt, dass sich das Gehirn schon
ab der Kindheit eingeschränkt entwickelt.

Ein Autist nimmt die Umwelt
anders wahr und tut sich schwer dabei,  
sich mit anderen Menschen zu unterhalten.
Autisten haben oft auch Sprach-Störungen.
Außerdem fällt es ihnen schwer,
Blickkontakt mit anderen Menschen zu halten.
Autisten verstehen Gefühle, Gedanken,
Vorstellungen und Wünsche von anderen nicht so gut.

Man weiß bisher nicht, wie Autismus entsteht.
Mittlerweile weiß man aber, dass Autismus
nicht durch Kinder-Impfungen
oder einer bestimmten Erziehung ausgelöst wird.

Männer sind häufiger
von Autismus betroffen als Frauen.
Die Hälfte der Menschen mit Autismus
sind normal intelligent oder sehr intelligent.
Im Autisten-Zentrum „Arche Noah“ in Wien,
wird autistischen Menschen geholfen.
Viele Autisten, die dort für längere Zeit
begleitet wurden, sind jetzt schon erwachsen
und führen ein selbständiges Leben.
Weitere Infos gibt es unter der Seite

https://www.autistenhilfe.at/