© APA/zb/Monika Skolimowska

Einfache Sprache

Hilfs-Organisationen bekommen Geld, das ÖVP als Strafe zahlen musste

Im Jahr 2017 nahm die ÖVP Geld von 2 Firmen an, obwohl das verboten war. Dieses Geld bekommen jetzt 5 Hilfs-Organisationen.

von Inklusive Lehrredaktion

02/05/2020, 02:53 PM

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die ÖVP bekam im Jahr 2017 Geld-Spenden
von 2 Firmen aus Österreich.

Dass die ÖVP die Spende genommen hat,
war verboten.
Daraufhin musste die ÖVP das Spendengeld
dem Rechnungshof geben.
Der Rechnungshof prüft, ob das Land Österreich
Geld, das es von den Österreichern bekommt,
sinnvoll ausgibt.
Die ÖVP musste dem Rechnungshof eine Geld-Strafe
in der Höhe von 10 000 Euro bezahlen.

Am 4. Februar gab der Rechnungshof bekannt,
dass 5 Hilfs-Organisationen in Österreich
dieses Geld bekommen.
Das Geld bekommen die Organisationen:

  • Kinderhilfswerk
  • Rainman’s Home Autistenhilfe
  • Verein Contrast Sehbehinderte
  • Verein Autonome österreichische Frauenhäuser
  • Tiroler Krebsforschungsinstitut

Diese Organisationen wurden zufällig
aus verschiedenen Vorschlägen ausgewählt.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Hilfs-Organisationen bekommen Geld, das ÖVP als Strafe zahlen musste | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat