Einfache Sprache
04.10.2018

Frau wünscht sich weniger bearbeitete Fotos im Internet

Lyndi Cohen forderte fremde Menschen dazu auf, Fotos von ihr zu bearbeiten. Ohne ihre Zustimmung haben die Leute sie dünner gemacht.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Lyndi Cohen hat einige fremde Leute gebeten,
Fotos von ihr zu verändern.
Die Leute machten sie auf den Fotos
ohne ihre Zustimmung dünner.
Dazu hat sie ein kurzes Video gemacht,
in dem zuerst das echte Foto zu sehen ist
und dann das bearbeitete Foto.

Obwohl Cohen eine normale Kleidergröße hat,
hielten es alle für notwendig,
sie schlanker zu machen.
Auf den bearbeiteten Bildern
wurde auch ihr Muttermal entfernt.

Man vergisst oft, dass sehr viele Fotos
im Internet bearbeitet werden.
Dadurch sehen die Menschen auf den Fotos
ganz anders aus als in Wirklichkeit.
Deshalb glauben viele Menschen, dass sie nicht
hübsch oder dünn genug sind.

Cohen befragte die Leute im Internet
zum Thema bearbeitete Fotos.
Sie wollte wissen, ob die Menschen
ihren Körper besser finden würden,
wenn sie mehr unbearbeitete Fotos sehen würden.
Cohen sagte, sie würde sich sicher besser fühlen.
Sie meint auch, dass ihr Bauchfett nicht das Problem ist,
sondern die Vorstellung von einem perfekten Körper.

Cohen will mit ihrer Aktion erreichen,
dass sich die Menschen wohl fühlen, wie sie sind.
Sie wünscht sich, dass bearbeitete Bilder im Internet
nur noch zur Ausnahme werden.