Einfache Sprache
26.07.2018

Fahrgäste können über verbotene Speisen in der U6 abstimmen

Die Fahrgäste werden in einer Umfrage gefragt, ob Essen in der U6 verboten werden soll. Man kann auch abstimmen, ob nur bestimmte Speisen verboten werden sollen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die Fahrgäste der Wiener Linien können ab dem 25. Juli
auf der Internetseite der Wiener Linien
bei einer Abstimmung mitmachen.
Es wird gefragt, ob stark riechende Speisen,
wie zum Beispiel Pizza oder Wurstsemmeln,
verboten werden sollen.

Die Fahrgäste werden auch gefragt,
ob sie ein allgemeines Verbot
von Essen in der U6 wollen.
Man kann auch darüber abstimmen,
ob das Verbot in allen U-Bahn-Linien gelten soll.
Bis 12. August können Fahrgäste darüber abstimmen.

Die Wiener Stadt-Rätin Ulrike Sima ist unter anderem zuständig
für die Öffentlichen Verkehrsmittel in Wien.
Sima meinte, dass es ihr wichtig ist, dass die Fahrgäste bei
diesem geplanten Verbot einbezogen werden.
Sie will die Meinung der Menschen zu diesem Test hören.

Ab September wird in der U6
das Verbot für stark riechende Speisen getestet.
Diese Regelung soll auch vermeiden,
dass die U-Bahn-Züge stark verschmutzt werden.

Die Fahrgäste werden über das Verbot durch Durchsagen
am Bahnsteig und durch Plakate informiert.
Es wird auch auf den Anzeigetafeln am Bahnsteig angezeigt.

Nähere Informationen über die Abstimmung finden Fahrgäste
auf der folgenden Internet-Seite:

www.wienerlinien.at/eportal3/ep/bvContentView.do?contentTypeId=1001&contentId=4201787&programId=74577&channelId=-47186