Einfache Sprache
12.09.2018

Eltern wollten Spitalzimmer ohne ausländische Patienten

In einem deutschen Spital lehnten Eltern es ab, dass sich ihr Kind mit ausländischen Patienten ein Zimmer teilt. Der Chefarzt war darüber schockiert.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In einem deutschen Spital wollten Eltern ihr Kind
nicht in einem Spitalzimmer lassen,
weil dort auch ausländische Patienten waren.
Die Eltern drohten,
das Krankenhaus zu verlassen.
Der Chefarzt Hans Kössel meinte,
dass es bei ihnen keine Ausgrenzung
wegen der Herkunft oder Religion gibt.
Jeder Patient hat dieselben Rechte.

Der Chefarzt Hans Kössel war sprachlos,
dass die Eltern solche Forderungen stellten.
Kössel meinte, ihm ist egal,
wo ein Patient herkommt.
Er hat die Zimmer nach den Krankheiten,
die zusammenpassen, belegt.
Es ist egal woher die Patienten kommen
oder welchen Glauben sie haben.