Einfache Sprache
17.08.2018

Eine junge Wienerin erzählt von ihrem Job in der EU-Politik

Florentine Hopmeier aus Wien erzählt von ihrem Weg von einer Praktikantin, zur Beraterin von einem wichtigen EU-Politiker.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Florentine Hopmeier war 25 Jahre alt,
als ihr erstaunlicher Weg begonnen hat.
Damals hat sie 5 Monate ein Praktikum in Brüssel gemacht.
Jetzt ist sie ein Mitglied vom Team des
EU-Kommissions-Vizepräsident Jyrki Katainen.
Sie ist außerdem die 1. Österreicherin in einem
Mitarbeiter-Team eines EU-Kommissars.

Ein EU-Kommissar bestimmt die Gesetze in der EU mit
und bestimmt auch mit, wie das Geld verteilt wird.
Außerdem kontrolliert ein EU-Kommissar
ob EU-Verträge und Vorschriften eingehalten werden.
EU heißt Europäische Union.
Die EU besteht aus 28 Ländern, die zusammenarbeiten.

Florentine Hopmeiers Aufgaben sind zum Beispiel,
die Treffen und Besprechungen von Personen vorzubereiten.
Sie schreibt auch Reden für den EU-Kommissar.

12-Stunden Tag
12 Stunden am Tag zu arbeiten
ist bei dieser Arbeit, keine Ausnahme.
Ihre Arbeitstage sind lang, aber trotzdem
spricht Florentine sehr begeistert über ihren Job.

Aber die nächste Herausforderung wartet bereits.
Eine Arbeit im Team eines EU-Kommissars,
ist keine Arbeit für die Ewigkeit.
Die Arbeit endet, sobald der Kommissar aus seinem Amt geht.
Bis spätestens Herbst im Jahr 2019
muss sich Florentine Hopmeier deswegen eine neue Arbeit suchen.