Einfache Sprache
02.05.2018

Die schönste Insel der Welt wird für Touristen gesperrt

Der Präsident von den Philippinen, Rodrigo Duterte hat entschieden die Insel Boracay bis November für Touristen zu sperren.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die philippinische Insel Boracay
gilt als eine der schönste Inseln der Welt.
Sie ist jetzt wegen starker Verschmutzung
für Touristen gesperrt worden.
Touristen sind Menschen aus dem Ausland,
die ein Land besuchen, um dort Urlaub zu machen.

Wenn man die Insel aus der Ferne anschaut
sieht sie sehr schön aus. 
Die Insel hat aber starke Umweltschutz Probleme.
Es gibt keine funktionierende Kanalisation,
in der das schmutzige Abwasser wieder sauber gemacht wird.
Jetzt sorgen Sicherheitskräfte dafür,
dass keine Touristen auf die Insel kommen können.

Auf der Insel Leben 40 000 Menschen,
die ihr Geld hauptsächlich im Tourismus-Bereich verdienen.
Deswegen finden die Einwohner die Sperre nicht so gut.
Die Regierung von den Philippinen will die Einwohner
von Boracay deshalb mit 30 Millionen Euro unterstützen.