Einfache Sprache
06.06.2018

Die Gorillas kommen wieder

Die Berg-Gorillas sind vom Aussterben bedroht. Jetzt gibt es wieder über 1000 Berg-Gorillas, die in Freiheit leben.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Es gibt wieder über 1000 Berg-Gorillas.
Die Berg-Gorillas sind schon länger vom Aussterben bedroht.
Jetzt gibt es eine gute Nachricht:
Im Grenzgebiet zwischen Kongo, Ruanda
und Uganda ist die Zahl der Berg-Gorillas
in 8 Jahren von 480 auf 604 gestiegen.
Außerdem leben weitere 400 Berg-Gorillas
im Bwindi-Nationalpark in Uganda.
Das teilten die Naturschutzorganisation WWF
und der Virunga-Nationalpark im Kongo mit.
„Das sind fantastische Nachrichten
für diese so stark bedrohten Tiere und zeigt,
dass wir auch Arten am Abgrund noch retten können“,
freute sich eine WWF-Mitarbeiterin.

Die Berg-Gorillas sind immer noch
durch Krankheiten und den Klimawandel gefährdet.
Trotzdem sind die Nachrichten erfreulich.
Dieses Jahr sind im Virunga-Nationalpark im Kongo
bereits 8 Berg-Gorillababys zur Welt gekommen.
Der WWF und andere Organisationen
setzen sich für stark vom Aussterben bedrohte Tierarten
wie die Berg-Gorillas ein.