Einfache Sprache
27.11.2018

Auch gute Anbieter für 24-Stunden-Betreuung

Wegen ihrer Pflegerin will Frau Leopoldine weiterleben. Zwischen den beiden Frauen hat sich eine Freundschaft entwickelt.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Viele Anbieter für 24-Stunden Pflege haben
schlechte Bewertungen.
Das Pflegepersonal ist schlecht bezahlt und
oft nicht gut ausgebildet.
Es gibt aber auch gute Anbieter.

Frau Leopoldine sagt, ihre Pflegerin hat ihr
ihre Lebensfreude zurückgegeben.
Frau Leopoldine lebt in einem Bauernhaus
in Velm, wo sie ganztägig betreut wird.
Velm ist eine Ortschaft in der Nähe von Wien.

Ihre Pflegerin ist von der Agentur „ LebensWerte“.
LebensWerte“ wurde noch nicht getestet, wird
aber von Frau Leopoldine und ihrer Pflegerin
sehr gelobt.

Die Pflegerin Frau Olga kommt aus Rumänien.
Sie ist gelernte Buchhalterin und hat lange
in einer Bank gearbeitet.
Vor 7 Jahren hat sie einen Kurs abgeschlossen,
um in einem anderen Land bessere Chancen im
Berufsleben zu haben.
Sie ist eine von 70 000 Frauen aus Ost-Europa,
die in Österreich als Pflegerin arbeitet.
Sie ist sehr zufrieden mit ihrer derzeitigen Agentur.

Würden die Bäuerin und die Pflegerin nicht
zusammenpassen, würde die Agentur eine
andere Lösung finden.

Eine der 3 Töchter von Frau Leopoldine erzählt,
Olga hat Ruhe in ihre Familie gebracht.
Die Mutter ist schwer gestürzt,
daraufhin wurde alles schwieriger für die Töchter.
Sie wollten ihre Mutter selbst betreuen,
die Ärzte erlaubten das jedoch nicht.
Die Mutter braucht nämlich 24 Stunden-Betreuung.

Frau Leopoldine war nach dem Krankenhaus
sehr schwach.
Ihr war alles egal und sie wollte nicht mehr.
Bis Frau Olga in ihr Leben trat und sie aufmunterte.
Die heute 88-Jährige wurde sogar Trauzeugin
von ihrer Pflegerin.