© iStockphoto/FreshSplash

Werbung
03/04/2021

Juckreiz am Gesäß: Das kann die Ursache sein

Juckreiz, Brennen oder Schmerzen im Analbereich deuten oft auf Hämorrhoiden hin. Lesen Sie mehr über Symptome, Häufigkeit und Behandlung.

Was sind Hämorrhoiden?

Unter Hämorrhoiden versteht man die Schwellkörper oder Gefäßpolster am unteren Ende des Mastdarms, die bei jedem Menschen vorkommen. Erst wenn sie erweitert sind oder nach unten sinken, verursachen sie folgende Beschwerden:

  • Brennen und Nässen im Analbereich
  • Juckreiz, der durch Kratzen verstärkt wird
  • Drückende bis stechende Schmerzen, meist beim Stuhlgang
  • Hellrote Blutungen beim Stuhlgang
  • Ertastbare Wölbungen und Knoten

Ob die Beschwerden tatsächlich von Hämorrhoiden stammen, sollten Sie unbedingt vom Facharzt klären lassen.

Woher kommen Probleme mit Hämorrhoiden?

Die Entstehung von Hämorhoidalleiden kann viele Ursachen haben. Andauernde Verstopfung, zu harter Stuhlgang, zu starkes Pressen, eine angeborene Bindegewebsschwäche und viel zu sitzen können die Symptome hervorrufen. Bei Frauen kann während der Schwangerschaft oder bei der Geburt ein höherer Druck auf die Schwellkörper entstehen. Auch der veränderte Hormonhaushalt während und nach der Schwangerschaft kann diese Beschwerden hervorrufen.

Ist das eine häufige Erkrankung?

Jeder und jede Dritte leiden im Laufe ihres Lebens zumindest einmal an Hämorrhoidalbeschwerden. Betroffen sind insbesondere Menschen ab 50 Jahren und Schwangere.

Brennende Frage: Muss operiert werden?

Im Mittelpunkt steht das Ziel, die oft quälenden Symptome professionell zu lindern.

- Univ.-Prof. Dr. Max Wunderlich | Facharzt für Chirurgie und Proktologie

Schätzungen zufolge werden neun von zehn Operationen unnötig durchgeführt. In den meisten Fällen ist eine konservative Behandlung völlig ausreichend, wobei pflanzliche Produkte besonders zu empfehlen sind.

Reinigen, pflegen, heilen

Anulind® hat ein 3-Phasen-Pflegesystem mit Extrakten aus Rosskastanie, Kamille, Ringelblume und Kornblume entwickelt: Sanfte Reinigungstücher helfen beim Säubern und sind praktisch für unterwegs. Ein cremiger Waschschaum ist ideal fürs Duschen und unterstützt den Heilungsprozess. Die kortisonfreie Crème lindert Schmerzen und Juckreiz und fördert die Regeneration des empfindlichen Analbereichs.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.