© zweischrittweiter.at

Werbung
07/09/2021

Zoodle-Salat mit gebratenen Radieschen: Der perfekte Sommer-Lunch

Blattsalat war gestern: So erfrischend schmeckt diese knackige Alternative mit Radieschen, Zucchini und anderem saisonalen Gemüse.

Frisch auf dem Herd: Gemüse aus der Region hat jetzt Saison. In unserer 10-teiligen Serie stellen wir alle zwei Wochen ein besonderes Gemüse von LGV Gärtnergemüse und Seewinkler Sonnengemüse vor und liefern dazu ein köstliches Rezept von Motion Cooking.

Salat ist langweilig? Mitnichten! Dieser knackige Sommersalat mit frischem Gemüse ist schnell zubereitet, schmeckt hervorragend und sorgt an heißen Tagen für Erfrischung.

Das Rezept: Zoodles-Salat mit gebratenen Radieschen

Salat

  • 1 Zucchini
  • 1 Karotte
  • ½ Salatgurke
  • 2 Spitzpaprika, rot & gelb
  • 1 Handvoll bunte Cherryparadeiser
  • 1 Handvoll Oliven
  • ½ Bund Petersilie
  • ½ Bund Basilikum

Dressing

  • 1 Zitrone, Saft & Zesten
  • 2 EL Weißweinessig
  • 4 EL BONA Olivenöl
  • 1 EL Honig, alternativ vegan Ahornsirup
  • 1 TL Hot Sauce
  • Salz & Pfeffer

Gebratene Radieschen

  • ½ Bund Radieschen
  • 2 EL Butter, alternativ vegan BONA Olivenöl
  • 1 TL Honig
  • 1 Schuss Gelber Muskateller, Weingut Ernst Triebaumer
  • Salz & Chiliflocken zum Abschmecken
  • Radieschenblätter zum Garnieren

Als erstes schneiden Sie Zucchini, Gurke und Karotte in dünne Spiralstreifen – am besten geht das mit einem Spiralschneider.

Entkernen Sie als nächstes die Spitzpaprika und schneiden Sie sie in dünne Streifen. Dann werden die Kräuter feingehackt.

Das Dressing ist ganz schnell gemacht: Einfach alle Dressing-Zutaten in ein verschließbares Glas geben und fest schütteln.

Dann vermengen Sie Gemüse und Kräuter in einer Schüssel und heben das Dressing vorsichtig unter.

Jetzt befreien Sie die Radieschen von den Blättern – diese schmeißen Sie aber nicht weg! Wussten Sie, dass Radieschenblätter ganz hervorragend schmecken? Hacken Sie sie grob und verwenden Sie sie später als Topping für den Salat. Die Radieschen selber werden geviertelt.

Lassen Sie nun in einer Pfanne die Butter bei mittlerer Temperatur leicht schaumig werden und braten Sie darin die Radieschen für etwa zwei bis drei Minuten, bis sie etwas Farbe bekommen. Jetzt können Sie die Temperatur ein wenig erhöhen, einen Schuss Weißwein und Honig hinzugeben und gut durchschwenken. Würzen Sie mit Salz und Chiliflocken und braten Sie für etwa eine Minute weiter.

Jetzt wird der Salat auf einem Teller angerichtet und mit den gebratenen Radieschen und den frischen Blättern garniert. Tipp: Zerbröselter Feta und frisches Weißbrot runden das Sommergericht perfekt ab!

Motion Cooking zum Nachkochen

Woher kommen die Radieschen? Bio-Gemüsebauer Martin Michlits aus dem Seewinkel

Martin Michlits‘ Eltern gründeten 1985 ihren eigenen Gemüsebetrieb in St. Andrä am Zicksee im Burgenland. Heute kultiviert Martin Michlits, der parallel zum konventionellen Familienbetrieb eine biologische Landwirtschaft gründete, für Seewinkler Sonnengemüse gemeinsam mit seiner Familie im Freiland Radieschen, Snackradieschen und Zucchini im biologischen Anbau.

Eine besondere Spezialität sind die knackigen Snackradieschen, neben der Bundware eine zweite Variante des vitaminreichen Gemüses. Für die raschere Ernte dieser blätterlosen Knollen investierte Martin Michlits – einzigartig in Österreich – in eine eigene Erntemaschine. Nach gründlichem Waschen und händischem Sortieren sind die knackigen und besonders schmackhaften Snackradieschen so binnen weniger Stunden für die Vermarktung bereit. Ein gesunder Boden ist das wichtigste Kapital von Martin Michlits. Deshalb ist ihm die richtige Fruchtfolge auf den Feldern besonders wichtig. So werden neben Gemüse auch noch Sojabohnen, Getreide, Mais und Luzerne angebaut.

Dass wir uns gemeinsam als Familie täglich um unsere Kulturen kümmern können, ist eine sehr schöne Sache. Der Austausch innerhalb der Familie ist mir sehr wichtig, denn die Praxis ist fast nie wie im Lehrbuch. So können wir jederzeit auf unterschiedliche Erfahrungen und eine helfende Hand zurückgreifen.

Bio-Gemüsebauer Martin Michlits

Weingut ERNST TRIEBAUMER

Gerhard und Herbert Triebaumer vom Weingut Ernst Triebaumer in Rust empfehlen zum Zucchini-Radieschen-Salat ihren Gelben Muskateller. Die Rebsorte ist eine Rarität in Österreich. Der Gelbe Muskateller Greiner 2020 entfaltet in der Nase eine wahre Duftexplosion von Zitrus, Mandelblüte und leichten Birnenanklängen begleitet von türkischem Honig. Am Gaumen zeigt sich eine ausdrucksstarke Säurestruktur.

Neue Feine Öle

Bewusstes Genießen fällt leicht mit „BONA Olive“, dem fruchtigen Olivenöl Extra Vergine und mit dem ganz neuen „BONA aktiv leben“ mit Chia Samen Öl. Die einzigartige Zusammensetzung macht es besonders reich an Omega-3-Fettsäuren und es enthält das Sonnenvitamin D, das zu einer normalen Funktion des Immunsystems beiträgt!

Behind The Scenes: Making Of

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.