© novy gilbert

Chronik Wien
06/30/2021

Zimmer nicht aufgeräumt: Mutter bedroht in Wien-Liesing Kinder mit Messer

Es kam zur Festnahme, außerdem wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen. Eine Tochter erlitt Schnittwunden.

Weil die Kinderzimmer nicht aufgeräumt waren, soll eine Mutter am Dienstag, gegen 23.30 Uhr, in Wien-Liesing derart ausgerastet sein, dass sie ihre drei Kinder geschlagen und mit einem Messer bedroht habe, berichtete die Polizei am Mittwoch in einer Aussendung. Eine Tochter erlitt dabei Schnittverletzungen an der Hand. Die Frau wurde festgenommen und in eine Justizanstalt gebracht. Der getrennt lebende Vater kümmert sich nun um die Kinder, hieß es auf APA-Nachfrage.

Der Streit ereignete sich in der Familienwohnung in der Perfektastraße. Die drei Kinder (zwölf, 14 und 16 Jahre alt) konnten in Kinderzimmer flüchten und sich einsperren. Von dort aus alarmierten sie auch die Polizei.

Keine Drogen oder Alkohol im Spiel

Beamte des Stadtpolizeikommandos Liesing nahmen daraufhin die 41-Jährige, sie ist Staatsbürgerin der Russischen Föderation, fest. Laut Polizeisprecher dürfte sie nicht alkoholisiert gewesen sein oder unter Drogeneinfluss gestanden haben.

Ein Kind, die 14 Jahre alte Tochter, erlitt Schnittverletzungen. Sie wurde von den Einsatzkräften der Wiener Berufsrettung notfallmedizinisch versorgt und anschließend in häusliche Pflege entlassen.

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.