Wiener Polizei vereitelte Betrug

Symbolbild

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien
07/19/2022

Wiener Polizei verfolgte Ladendieb: Schreckschuss in den Boden

17-Jähriger flüchtete dennoch. Ein Polizist wurde bei der Amtshandlung leicht verletzt.

Die Polizei hat bei der Verfolgung eines 17-jährigen Ladendiebes am Montag in Wien-Neubau einen Schreckschuss in den Boden abgegeben. Davon habe sich der Verdächtige aber nicht beirren lassen und sei weiter geflüchtet. Erst später gelang es den Beamten ihn festzunehmen, allerdings unter gewaltsamer Gegenwehr. Dabei wurde ein Polizist leicht verletzt. Der 17-Jährige wurde zuvor von Ladendetektiven eines Bekleidungsgeschäftes auf der Mariahilfer Straße auf frischer Tat ertappt.

17-Jähriger setzte Flucht fort

Als die Ladendetektive den Jugendlichen auf den Diebstahl angesprochen hätten, hätte er sie attackierte und die Flucht ergriffen. Einsatzkräfte konnten den Verdächtigen gegen 13.15 Uhr wahrnehmen und verfolgen, hieß es in einer Aussendung am Dienstag. Die Schreckschussabgabe sei erfolgt, da der 17-Jährige trotz mehrmaliger Aufforderung stehen zu bleiben seine Flucht nicht beendet habe.

Bei einer Personendurchsuchung nach der Festnahme wurde sowohl das Diebesgut als auch einen Schlagring sichergestellt. Der Bursche war bei seiner Vernehmung geständig und wurde im Anschluss über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien auf freiem Fuß angezeigt.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare