© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien
07/13/2022

Wiener Energiekostenpauschale: Schon 192.000 Auszahlungen erfolgt

Weiteres Unterstützungspaket in Vorbereitung.

In Wien werden die Unterstützungsmaßnahmen gegen die Teuerung offenbar intensiv in Anspruch genommen: Im Rahmen des sogenannten Wiener Energiekostenpauschales wurden bereits knapp 192.000 Überweisungen zu je 200 Euro durchgeführt, wie Sozialstadtrat Peter Hacker und Finanzstadtrat Peter Hanke (beide SPÖ) in einer gemeinsamen Stellungnahme mitteilten.

Die Unterstützung können bedürftige Personen in Anspruch nehmen, sie war im März präsentiert worden. Alleinerziehende, die im April 2022 im Mindestsicherung oder Wohnbeihilfe bezogen, werden zudem noch eine zusätzliche Zahlung in der Höhe von 100 Euro erhalten. Die Förderungen, so wird betont werden nicht auf Leistungen der Mindestsicherung, der Wohnbeihilfe, der Arbeitslosenunterstützung oder auf Ausgleichs- und Ergänzungszulagen angerechnet.

"Die aktuelle Teuerungswelle spüren vor allem jene zuerst, die es ohnehin schon schwerer im Leben haben. Diese Menschen müssen jetzt ihre Rechnungen bezahlen können. Wien hat als erstes Bundesland eine konkrete Unterstützungsleistung angekündigt und auch als erstes Bundesland bereits ausgezahlt", erläuterte Hacker. Finanzstadtrat Hanke verwies darauf, dass ein noch größeres Paket - der Wiener Energiebonus 2022 - bevorstehe. Diese Unterstützung soll bis Dezember mehr als einer Million Wienerinnen und Wienern zugute kommen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare