Arbeitsmarktservice

© Kurier / Gerhard Deutsch

Chronik Wien
05/20/2020

Wiener AMS-Mitarbeiter telefonisch mit dem Erschießen bedroht

Die Frau öffnete der Polizei freiwillig und gestand die Drohung.

Ein Mitarbeiter des AMS verständigte am Dienstagvormittag die Polizei und gab an, er habe soeben mit einer Frau telefoniert, die sehr aufgebracht war und im Zuge des Telefonats gesagt habe, sie werde alle AMS-Mitarbeiter erschießen.

Die Exekutive fuhr daraufhin zu der Wohnung der Verdächtigen. Die Frau, eine 34-jährige Österreicherin, öffnete freiwillig die Wohnungstür und gab den Beamten gegenüber sofort zu, diese Äußerung getätigt zu haben. Als Grund gab sie an, im Zuge ihres Unmutes über eingestellte Zahlungen die Aussage getätigt zu haben. 

Sie erkenne ihren Fehler und entschuldige sich aufrichtig. Die Frau wurde nach der Einvernahme auf freiem Fuß angezeigt.

Verpassen Sie keine Meldung von PolizeiFeuerwehr oder Rettung mit dem täglichen KURIER-Newsletter: