© Polizei Wien

Chronik Wien
06/29/2021

Wien-Leopoldstadt: Einbrecher war 24 Stunden in Bürokomplex unterwegs

Der Verdächtige wurde auf frischer Tat ertappt. Er hatte es wohl auf elektronische Büroartikel abgesehen.

Fast 24 Stunden soll am Wochenende ein Einbrecher in einem Bürogebäude in Wien-Leopoldstadt zu Gange gewesen sein, bis ihn ein Zeuge erspähte und die Polizei informierte. Diese ertappte ihn auf frischer Tat und nahmen ihn fest, wie am Dienstag berichtet wurde. Der Mann hatte diverses Einbruchswerkzeug bei sich. Außerdem wurde im Bürokomplex bereits verpacktes und zum Abtransport vorbereitetes Diebesgut - elektronische Büroausstattung - gefunden.

Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen 23-jährigen ukrainischen Staatsangehörigen. Er dürfte am Samstagabend gegen 19.45 Uhr - noch während der Öffnungszeit - den Komplex betreten haben, wie ein Polizeisprecher sagte. Dort habe er dann übernachtet und im Laufe des nächsten Tages in Büros dort ansässiger Firmen eingebrochen.

Einem Zeugen, der sich ebenfalls im Bürokomplex aufhielt, fiel der Mann schließlich auf. Am Sonntag, gegen 20.00 Uhr, nahm ihn die Polizei fest. Der 23-Jährige verweigerte laut Polizei bei einer ersten Befragung die Aussage und wurde in eine Justizanstalt gebracht. Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.