Mit Störsendern (Symbolbild) kann das Versperren von Autos mit der Funkfernbedienung verhindert werden

© APA/LPD WIEN/UNBEKANNT

Chronik Wien Wien intern
09/12/2020

Mit Störsender mindestens 40 Autos in Wien geknackt

Der 50-jährige Ukrainer wurde auf frischer Tat ertappt und verhaftet.

von Christian Willim

Ein 50-Jähriger ist bereits am 24. August von der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität bei Pkw-Einbrüchen in der Wiener Innenstadt auf frischer Tat erwischt worden. Der Ukrainer verwendete einen Störsender, mit dessen Hilfe er verhinderte, dass der Besitzer seinen Wagen schloss. Anschließend bediente er sich in dem Kfz, berichtete die Polizei am Samstag.

Bei seiner Festnahme, gegen die sich der 50-Jährige wehrte, hatte der Verdächtige einen Werkzeugkoffer sowie einen sogenannten Code-Grabber bei sich. Durch weitere Ermittlungen anhand von Videoaufzeichnungen in der Umgebung wurden dem bereits amtsbekannten Mann drei weitere Taten zugeordnet. Verdächtigt wird er in rund 40 weiteren Fällen. Er wurde in eine Justizanstalt eingeliefert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.