++ THEMENBILD ++ POLIZEI / NOTRUF / SICHERHEIT / EINSATZKRÄFTE / EXEKUTIVE

© APA/LUKAS HUTER / LUKAS HUTER

Chronik Wien
05/20/2021

Wien-Favoriten: 29-Jährige trotz Annäherung- und Betretungsverbot gewürgt

Der Ex-Partner der Frau soll in der Wohnung auch randaliert haben.

Die Wiener Polizei wurde am Mittwochabend wegen eines 34-jährigen Österreichers alarmiert, der trotz eines Annäherungs- und Betretungsverbotes in die Wohnung seiner 29-jährigen Ex-Freundin gekommen sein soll. Dort dürfte der Verdächtige dann randaliert haben.

Als die Polizisten in der Leebgasse in Wien-Favoriten ankamen, wollte der Tatverdächtige gerade flüchten. Nach einer kurzen Verfolgung konnte der 34-Jährige festgenommen werden.

Laut Angaben der 29-Jährigen soll der Ex-Freund in die Wohnung gekommen sein, Teile der Inneneinrichtung zerstört und sie gewürgt haben. Anschließend sei er aus der Wohnung geflüchtet. Die 29-Jährige lehnte eine medizinische Versorgung ab.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.