Fall Peggy

© dpa-Zentralbild/Bodo Schackow / Bodo Schackow

Chronik Wien
01/04/2021

Wien-Donaustadt: Britische Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden

Die Polizei musste das Gebiet sperren, die Bombe wurde abtransportiert.

Am Sonntagnachmittag fand ein Mann in einem Waldstück bei der Kreuzgrundstraße in Wien-Donaustadt eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Mann verständigte die Polizei, die den Gefahrenbereich abriegelte. 

Ein sprengstoffkundiges Organ der Polizei stellte fest, dass es sich um eine britische Rohrstabbombe handelte. Diese wurde vom Entminungsdienst des Bundesheeres abtransportiert. 

Die Polizei rät beim Auffinden von Munition - gleichgültig, um welche Art von Geschoßen es sich handelt -, diese keinesfalls zu berühren. Grabungsarbeiten sollte man sofort unterbrechen, die Fundstelle absichern und den Fund unverzüglich bei der nächsten Polizeiinspektion melden.

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.