© LPD Wien

Chronik Wien
03/26/2021

Wien-Donaustadt: Bauer findet Sprenggranate

Die Polizei sperrte die Umgebung ab.

Ein Bauer entdeckte Donnerstagmittag einen verdächtigen Gegenstand, als er Ackerarbeiten auf einem Feld in Wien-Donaustadt durchführte. Der 50-Jährige verständigte die Polizei, die den Gefahrenbereich absperrte und einen sprengstoffkundigen Beamten sowie den Entminungsdienst hinzuzog. 

Diese stellten fest, dass es sich bei dem ausgegrabenen Gegenstand um eine nicht abgeschossene deutsche Sprenggranate aus dem Zweiten Weltkrieg handelte. Der Entminungsdienst transportierte die Granate schließlich ab. 

Tipps der Polizei

Die Wiener Polizei rät zu folgenden Präventionstipps: Wenn Sie sprengstoffverdächtige Gegenstände oder Kriegsmaterial auffinden, merken Sie sich den Auffindungsort und markieren Sie diesen und begeben Sie sich in eine sichere Distanz. Rufen Sie unverzüglich 133 oder 112. Lassen Sie aufgefundene Gegenstände unverändert liegen. Sprengstoffverdächtige Gegenstände und Kriegsmaterial dürfen nicht manipuliert, gewaschen oder bewegt werden.

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.