© Reinhard Vogel

Chronik Wien
08/29/2019

Wien: Aktion scharf gegen Radfahrer und E-Scooter-Lenker

126 Anzeigen, 469 Organmandate und 130 Abmahnungen sind das Ergebnis. Vor allem Radfahrer, die bei Rot fuhren, fielen ins Gewicht.

Bei einer Aktion scharf der Wiener Landesverkehrsabteilung gegen Radfahrer und E-Scooter-Lenker sind im Laufe des Montags 126 Anzeigen erstattet und 469 Organmandate ausgestellt worden. Dabei fielen vor allem Radfahrer ins Gewicht, die trotz Rotlichts über Kreuzungen fuhren, berichtete die Polizei am Donnerstag.

Zudem wurden bei den Kontrollen innerhalb des Wiener Gürtels zwei Pkw-Kennzeichen abgenommen, nachdem Lärmmessungen an den Autos eine zu hohe Lautstärke ergaben. Auch drei durch Suchtmittel beeinträchtigte Pkw-Lenker wurden aus dem Verkehr gezogen. In 130 Fällen beließen es die Beamten bei Abmahnungen.