© LPD Wien

Chronik Wien
01/14/2020

Wenn die Couch größer ist, als die Polizei erlaubt

Die Polizei hat am Montag in Wien-Penzing einen Mann angezeigt, weil er seine Couch falsch transportierte. Er trug sie dann einfach heim.

Wenn die neue Couch größer als der Kofferraum ist: Ein Mann wollte am Montag unbedingt seine neue Couch in die Wohnung bringen. Nachdem ihm aber die Polizei erklärte, dass sie nicht ausreichend gesichert ist, nahm er sie einfach auf den Kopf und trug sie zu Fuß nach Hause.

Eine Anzeige bekam der Mann trotzdem: Sein Kofferraumdeckel war geöffnet, als er durch die Waidhausenstraße fuhr und ihm Beamte der Polizeiinspekion Linzer Straße entgegenkamen. Die Couch soll zu weit aus dem Fahrzeug geragt sein und nur mit einem Zurrgurt befestigt gewesen sein.

Ladungssicherheit

"Da die Verkehrssicherheit aufgrund dieser Ladungssicherung nicht gegeben war, wurde dem Fahrzeuglenker die Weiterfahrt untersagt", erklärt die Wiener Polizei. Gesetzlich wäre die Ladung so zu verwahren, dass ein sicherer Betrieb des Fahrzeuges nicht beeinträchtigt, niemand gefährdet, behindert oder belästigt und die Straße weder beschädigt noch verunreinigt wird.

Das hintere Ende der Ladung muss, wenn sie das Fahrzeug mehr als einen Meter überragt, deutlich gekennzeichnet werden und bei Dunkelheit mit einer weißen Tafel mit rotem Rand aus rückstrahlendem Material gekennzeichnet werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.