© Kurier / Gerhard Deutsch

Chronik | Wien
07/05/2019

Verirrt: Entenfamilie von Wiener Triester Straße gerettet

Polizisten brachten die Küken von der Triester Straße bis zum Wienerbergteich. Die Entenmutter folgte mit Respektabstand.

Zahlreiche Passanten riefen die Polizei, weil sich eine Entenmutter mit ihren sieben Küken auf der Triester Straße befand. Ein Streifenwagen fand die Tiere am Mittwoch schließlich im Bereich der Gutheil-Schoder-Gasse in Wien-Favoriten.

Die Beamten leiteten die Stockentenfamilie von der Fahrbahn auf eine Parkinsel, wo sie die Küken einfingen. Das Muttertier flog aber zwischenzeitlich davon und kam erst nach einiger Zeit wieder zu seinem Nachwuchs zurück.

Mehrere Versuche von Polizei und hilfsbereiten Passanten auch die erwachsene Ente einzufangen, schlugen fehl.

Ente gut, alles gut

Die Polizisten entschlossen sich, die in einem Plastikkorb verwahrten Küken zu Fuß zum ca. 1,5 km entfernten Wienerbergteich zu bringen.

Die Entenmutter lief den Polizisten in einem Respektabstand von circa 5 Metern hinterher. Am Teich konnten Mutter und Küken wiedervereinigt werden.