BOMBENDROHUNG IN WIEN - HOFBURG EVAKUIERT UND ABGESPERRT

© APA/GEORG HOCHMUTH / GEORG HOCHMUTH

Chronik Wien
08/28/2020

Tumultartige Szenen bei Polizeieinsatz wegen Lärmerregung in Wiener Park

30 Personen sollen im Helmut Zilk Park gefeiert haben.

Nachdem Favoritner Polizisten am Donnerstagabend schon zum zweiten Mal in den Helmut Zilk Park gerufen wurden, weil dort 30 Personen gefeiert und gelärmt haben sollen, kam es dort zu tumultartigen Szenen. Beim ersten Mal wurden die Personen nur abgemahnt, aber beim zweiten Mal wollten die Polizisten Personenkontrollen durchführen. 

Amtshandlung verhindert

Daraufhin sollen sich die Personen laut Polizei "uneinsichtig und unkooperativ sowie aggressiv" verhalten haben. Ein Mann aus der Gruppe soll sich geweigert haben, seinen Ausweis herzugeben. Bei der Identitätsfeststellung sollen sich mehrere der Anwesenden rund um den Mann gestellt und die Amtshandlung verhindert haben. 

Die Personen wurden laut Polizei "separiert", der 23-Jährige wurde festgenommen. Dann soll der Iraker seine Identität aufgeklärt haben und wurde freigelassen. Er bekam eine Anzeige wegen Lärmerregung. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.