Nach fast 35 Jahren Betrieb ist die U4 dringend sanierungsbedürftig.

© KURIER/Gerhard Deutsch

Chronik Wien
09/22/2020

Scooter vor U-Bahn geworfen: Verdächtiger ausgeforscht

Auf frischer Tat ertappt, möglicher Zusammenhang mit Tat vor zwölf Tagen.

von Dominik Schreiber

Wie berichtet, wurde im Bereich der Station Pilgramgasse ein E-Scooter und ein Fahrrad auf die Gleise vor herannahende U-Bahnen geworfen, wobei es zu einem Brand kam, jedoch glücklicherweise niemand verletzt wurde. In den gestrigen Abendstunden kam es erneut zu einem ähnlichen Vorfall, bei dem ebenfalls in dem U-Bahnbereich ein E-Scooter auf die Gleise vor eine fahrende U-Bahn geworfen wurde, sodass eine Notbremsung eingeleitet werden musste.

Einer aufmerksamen Zeugin ist es zu verdanken, dass kurz darauf ein 23-jähriger österreichischer Staatsbürger als mutmaßlicher Täter festgenommen werden konnte. Sie hatte den Mann dabei beobachtet, wie dieser den E-Scooter auf die Gleise geworfen hatte und anschließend im Begriff war, auch ein Fahrrad hinunter zu werfen.

Die in der Zwischenzeit alarmierten Polizeibeamten konnten den 23-Jährigen, der sich augenscheinlich vor den Polizisten in einem Gebüsch versteckte, vorläufig festnehmen.

Zu den Vorwürfen schweigt der Mann. Ob die beiden Vorfälle zusammenhängen ist Gegenstand von Ermittlungen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.