© APA/HERBERT PFARRHOFER

Chronik Wien
05/10/2020

Reißnägel auf Pop-up-Radweg in der Praterstraße

Radfahrer warnen in sozialen Medien vor der heimtückischen Falle. Wer die Reißnägel verstreut hat, ist nicht bekannt.

von Teresa Sturm

Gerade war die Freude bei Fahrradfahrern in der Stadt Wien noch groß. Die Praterstraße im 2. Bezirk ist seit einigen Tagen durch die Bemühungen von Vizebürgermeisterin Birgit Hebein ein Pop-up-Radweg. Markierungen wurden geändert und Teile der Fahrbahn sind ab sofort für Radler reserviert.

Nun postete aber ein Radfahrer, dessen Freundin genau diesen Weg genommen hatte, auf Facebook in die Gruppe „Radfahren in Wien“: Jemand habe dort mehrere Reißnägel verteilt.

Dazu stellte er Fotos von dem Rad. Auf einem der Bilder ist zu sehen, dass im Reifen ein Nagel steckt, auf einem anderen sieht man Reißnägel neben der frisch gemalten Markierung.

Andere betroffen

Das Facebook-Posting kommentierte eine weitere Userin ebenfalls mit einem Foto von einem Rad mit Reißnagel im Reifen und schreibt dazu: „Bei mir auch passiert, auch Pop-up-Radweg“.

Prinzipiell ist der neue Radweg in der Leopoldstadt noch bis September dieses Jahres befahrbar. Welche Verkehrsteilnehmer dort wie viel Platz bekommen, wird seit Jahren diskutiert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.