© Kurier / Franz Gruber

Chronik Wien
11/05/2021

Ottakring: 24.000 Euro Gesamtstrafbetrag bei Schwerpunktkontrollen

Die sog. Schnellrichter haben im Oktober insgesamt 63 Strafverfügungen gestellt.

Die Beamten des Ottakringer Stadtpolizeikommandos führten im Oktober auf Grund zahlreicher Verkehrsverstöße im Bereich der Ottakringer Straße Schwerpunktkontrollen durch.

Sie wurden bei den Planquadraten von Schnellrichtern begleitet, um die Verkehrsverstöße unmittelbar vor Ort mittels Strafverfügungen ahnden zu können.

Insgesamt stellten die Schnellrichter – auch als Polizeijuristen bekannt – 63 Strafverfügungen wegen diverser Verkehrsverstöße mit einem Gesamtstrafbetrag von 23.610 Euro aus.

Laut Polizei ist die Überwachung des Straßenverkehrs und die Ahndung von Verstößen ein wesentlicher Bestandteil der Unfallprävention. Im vergangenen Jahr gab es zwölf Verkehrstote in der Hauptstadt. In 32 Prozent der Fälle war eine nicht angepasste Fahrgeschwindigkeit Hauptursache, gefolgt von Unachtsamkeit und Ablenkungen bei 21 Prozent der Unfälle.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.