THEMENBILD:  FOTOTERMIN POLIZEIAUSBILDUNG / EINSATZTRAINING / HANDSCHELLEN

© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

Chronik Wien
10/21/2020

Mordversuch: DNA-Spuren führen zu mutmaßlichem Täter

Das Opfer soll im September in Wien-Simmering mit einer Nagelschere schwer verletzt worden sein.

Am 18. September soll im Hyblerpark in Wien-Simmering ein Streit um eine Zigarette in einem Mordversuch geendet haben: Das Opfer erlitt bei dem mit Alkohol befeuerten Streit im Suchtgiftmilieu mehrere Stichverletzungen. 

Tatwaffe war Nagelschere

Die Polizei sicherte jedoch am Tatort DNA-Spuren des flüchtigen Verdächtigen - so konnte das Landeskriminalamt den Beschuldigten ausforschen. Es soll sich um einen 29-jährigen Österreicher handeln. Die WEGA nahm ihn am Dienstagmorgen in seiner Wohnung fest. Dort fanden die Beamten auch die mögliche Tatwaffe, eine Nagelschere. 

Der Mann soll sich bei der Festnahme geständig gezeigt haben. Er befindet sich in einer Justizanstalt. 

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.