Mann mit Messer in Wien unterwegs: 41-Jähriger festgenommen

Teacher Luke verhaftet
Der Mann sei auch auf die Einsatzkräfte zufelaufen. Hintergründe sind unklar.

Ein 41-Jähriger ist in der Nacht auf Freitag in Wien-Floridsdorf festgenommen worden. Er dürfte zuvor im Bereich der Mengergasse für Aufsehen gesorgt haben: Die Polizei wurde alarmiert, "da ein Mann mit einem großen Messer auf der Straße herumlaufen soll", berichtete Polizeisprecherin Barbara Gass. Beamte des Stadtpolizeikommandos Floridsdorf und der Sondereinheit WEGA rückten aus.

Der Mann sei auf die Einsatzkräfte "ohne Grund zugelaufen und wollte diese offenbar attackieren", hieß es am Freitag. "Plötzlich zog der Tatverdächtige ein Messer und ließ es erst fallen, als er von den Polizisten mit gezogenen Dienstwaffen - Taser und Schusswaffe - dazu aufgefordert wurde." Danach soll der 41-Jährige versucht haben, die Beamten mit den Fäusten zu attackieren. Er wurde vorläufig festgenommen, wobei er sich dagegen noch zu widersetzen versucht habe. Die Hintergründe des Vorfalls blieben zunächst unklar: "Der 41-Jährige befindet sich in polizeilicher Anhaltung, die Vernehmung steht noch aus", sagte Gass.

➤ Mehr lesen: Nach Klima-Protesten: 1.670 Verwaltungsanzeigen und 390 Festnahmen

Kommentare