Symbolbild.

© APA/HELMUT FOHRINGER

Chronik Wien
05/16/2019

Toter Mann in Wiener Wohnung gefunden: Mordverdacht

Im Wiener Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus wurde eine Leiche gefunden. Es wird wegen Mordverdachts ermittelt.

von Konstantin Auer

In Rudolfsheim-Fünfhaus wurde ein 88-Jähriger tot aufgefunden. Die Polizei ermittelt wegen Mordverdachts.

Die Rettung wurde Dienstagabend in die Wohnung eines 88-jährigen Mannes im Wiener 15. Bezirk gerufen, weil eine Bekannte den Mann leblos aufgefunden hatte. Sie hätte sich laut Polizei Sorgen gemacht, weil sie länger nicht von dem Mann gehört habe. Der Notarzt stellte den Tod fest.

Bei der polizeilichen Kommissionierung des Leichnams ergab sich der Verdacht auf Fremdverschulden. Dieser wurde im Zuge der anschließend durchgeführten gerichtsmedizinischen Obduktion bestätigt. Am Donnerstagvormittag wurde die Wohnung des 88-Jährigen von der Spurensicherung untersucht.

Nachbarin: "Ein netter Mann"

Die Bewohner im Haus wurden am Dienstag teilweise noch um Mitternacht von der Polizei befragt. Eine davon war Heba Dessojky, die ihren Nachbarn als "netten Mann" bezeichnete, den sie aber nur vom Grüßen kannte. Ihr zufolge seien sehr viele Polizisten vor Ort gewesen. Der Mann sei von Heimhilfen betreut worden.

Der Mann dürfte allein gelebt haben und könnte den oder die Täter gekannt haben. Die für die Tat Verantwortlichen hatten sich nicht gewaltsam Zutritt verschafft. Laut Polizeisprecher Harald Sörös waren die Tür und der daneben montierte Schlüsselsafe nicht beschädigt.

Die Ermittlungen der Mordgruppe des Landeskriminalamts stehen aber immer noch ganz am Anfang: Die Exekutive hielt sich in dem Fall sehr bedeckt. Wie der Mann zu Tode gekommen ist, darüber wurden keine Angaben gemacht. Auch über die näheren Umstände zur Auffindung der Leiche gab es keine Informationen.