© LPD Wien

Chronik Wien
07/20/2022

Kupferkabel im Wert von 150.000 Euro gestohlen: Mann festgenommen

55-Jähriger verkaufte Diebesgut an zwei Altmetall-Firmen in Wien und Niederösterreich weiter.

von Anja Kröll

Einem Baustelleneinbrecher und Kupferkabeldieb hat nun das Landeskriminalamt Wien das Handwerk gelegt: Gemeinsam mit dem Stadtpolizeikommando Donaustadt konnte ein 55-jähriger Österreicher festgenommen werden. Er steht im dringenden Verdacht, von zumindest Dezember 2021 bis Juli 2022 in Baustellen in Wien eingebrochen und mehrere Tonnen Kupferkabel gestohlen zu haben.

Diebesgut an Altmetall-Firmen verkauft

Diese soll er dann an zwei Altmetall-Firmen in Wien und Niederösterreich verkauft haben. Dabei soll er einen Schaden von mindestens € 150.000,- verursacht haben.

Die Festnahme erfolgte am 13.07.2022, gegen 08:45 Uhr, auf offener Straße im Bezirk Floridsdorf. Im Fahrzeug des Beschuldigten stellten die Beamten unter einer Decke versteckt, rund 240 Kilogramm Kupferkabel sicher. Der 55-jährige Tatverdächtige verweigerte zu den Tatvorwürfen jegliche Aussage. Er wurde in eine Justizanstalt in Niederösterreich gebracht.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare