© boroviczeny stephan

Tourismus
08/26/2013

Kinderstadt "Minopolis" will in den Prater übersiedeln

Geplantes Investitionsvolumen beträgt 4 Mio. Euro. Eröffnung um Ostern 2014.

Die Wiener "Kinderstadt Minopolis" - ein Freizeit- und Themenpark - will in den Pratergalerien am Riesenrad-Platz rund 4.000 m2 für einen neuen Standort anmieten. "Nach acht Jahren am Standort Reichsbrücke war eine Modernisierung unserer beliebten Kinderattraktion notwendig geworden", erklärte Minopolis Geschäftsführerin Louisa Böhringer am Sonntag in einer Aussendung. In den neuen Standort sollen rund 4 Mio. Euro investiert werden. Die Eröffnung ist für das Frühjahr 2014 geplant.

"Wir hoffen, noch im September den endgültigen Mietvertrag mit der Praterservice GmbH unterschreiben zu können", sagte Böhringer laut Aussendung. "Für Planung und Umbau sind in etwa sechs bis acht Monate zu veranschlagen, also rechnen wir mit einer Eröffnung von Minopolis im Prater um Ostern herum." Bis dahin bleibt die "Kinderstadt" am derzeitigen Standort Reichsbrücke geöffnet.

Neue Standorte

Die Räumlichkeiten in den Pratergalerien erstrecken sich über zwei Stockwerke und umfassen auch einen 1.100 m2 großen Saal mit 13 Metern Raumhöhe.

Das Minopolis-Konzept soll auch exportiert werden: Derzeit würden mit neuen Partnern Kinderstädte in Saudi Arabien (Riyadh), Kuwait, Istanbul und Russland errichtet. Die Eröffnung dieser neuen Standorte sei für das Frühjahr 2014 geplant.

Minopolis wurde 2005 von den Soravia-Brüdern gegründet und gehört seit April 2009 dem Investor Sami Hamid. Die Soravia Medienbeteiligungs GmbH hält laut Firmen-Compass noch 10 Prozent der Anteile.

Link: minopolis.at

Neue "Wunder" im Wiener Wurstelprater

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.